Schneckenfallen im Test

Dieser Artikel zum Test von Schneckenfallen zur Schneckenbekämpfung im Garten ist Teil 9 der Serie über Schneckenbekämpfung. Hier geht es zur Übersicht aller 14 Ratgeber. In diesem Ratgeber erfahren Sie wie Schneckenfallen funktionieren und wie Sie sie in Ihrem Garten richtig einsetzen.

Unser Test-Tipp zum Kauf von Schneckenfallen: Wenn Sie Schneckenfallen kaufen möchten, empfehlen wir Ihnen den vorherigen Test bzw. Vergleich der nachfolgenden beliebten Bestseller-Produkte. Diese Schneckenfallen verkaufen sich zurzeit bei Amazon am besten, weshalb wir für sie eine Kaufempfehlung aussprechen.

Schneckenfallen: Lebendfalle und Tötungsfalle

Schneckenfallen sind eine einfache Methode, um Nacktschnecken im Garten loszuwerden, ohne diesen mühevoll nach Exemplaren absuchen zu müssen. Bei den Schneckenfallen unterscheidet man zwischen den beiden Anwendungsmöglichkeiten als Lebendfalle oder als Tötungsfalle. Bei Bedarf lässt man einfach die Giftstoffe weg.

Lebendfallen sind ein One-Way-Behältnis. Das bedeutet, dass die Schnecken hineinkommen, nicht aber wieder hinaus. Zudem befindet sich darin kein giftiges Schneckenkorn, das die Tiere tötet, sondern nur ein ungiftiger Lockstoff. Man kann die Lebendfalle einfach aufheben und die gefangenen Schnecken in der Wildnis wieder aussetzen.

In Tötungsfallen hingegen, sterben die gefangenen Schnecken, da sich in diesem ein Gift befindet. Man verwendet entweder Schneckenkorn oder flüssige Lockstoffe wie Zuckerwasser oder Alkohol (wie in einer Bierfalle). Manche Fallen verwenden auch die Kombination aus beiden Wirkstoffen.

Schneckenfallen Test
Bevor Sie Schneckenfallen kaufen, sollten Sie die Eigenschaften mehrerer Artikel in einem Test vergleichen. So finden Sie das beste Produkt für Ihr Anliegen.

So bauen Sie Schneckenfallen im Garten richtig auf

Schneckenfallen stellt man grundsätzlich immer in der Nähe von Pflanzen auf, die vor Fraßschäden geschützt werden sollen. Zu diesen zählen beispielsweise Salat und Erdbeeren. Jedoch ist es auch empfehlenswert, die Fallen an Mauern, Wänden und hohen Gebüschen aufzustellen. Denn dorthin verkriechen sich die Weichtiere meist am Tag, sodass die Fangquote gesteigert werden kann.

Lebendfallen gegen Schnecken

Bei Lebendfallen ist die Wahl der Ködermittel ein wichtiger Punkt. Denn hier möchte man lediglich die heimischen Schnecken aus dem Garten anlocken, nicht jedoch die Schnecken aus Nachbars Umkreis. Weißbrot, Salat und Haferflocken sind als Köder meist die richtige Wahl.

Intensive Lockstoffe wie Bier sind nur zu empfehlen, wenn die Tiere auch getötet werden sollen. Anderenfalls machen es sich die flüchtigen Schnecken nämlich in Ihrem Garten heimisch.

Wenn Sie bewusst Lebendfallen in Ihrem Garten aufstellen, sollten Sie außerdem daran denken, regelmäßig nachzuschauen, ob Schnecken angelockt wurden. Falls ja, sollten Sie die Tiere rechtzeitig befreien und an einem anderen Ort wieder aussetzen.

Nicht selten kommt es vor, dass man die Lebendfallen vergisst und die Schnecken darin qualvoll durch Erschöpfung und Hunger verenden. Besser wäre es in diesem Fall gewesen, gleich auf Schneckengift zurück zu greifen.

Tötungsfallen gegen Schnecken

Wer effektive Tötungsfallen in seinem Garten einsetzen möchte, der kann eine Kombination aus Lockstoff und Schneckenkorn verwenden. Ein Beispiel-Produkt dafür ist die SnailX Schneckenfalle.

Diese Falle enthält in ihrem Inneren eine Lockstoff-Flasche, die die Schnecken bereits aus der Ferne anzieht und einen Napf-ähnlichen Rand, den man mit Schneckenkorn (am besten mit dem Wirkstoff Eisen-III-Phosphat) befüllt.

Durch den Lockstoff werden die Schnecken ans Buffet gelockt, wo sie das Schneckenkorn in aller Ruhe fressen. Schließlich wandern sie wieder zurück in ihre Verstecke unter der Erde, wo sie an dem Gift verenden.

Diese Falle ist besonders praktisch, da keine Tier-Kadaver ausgeleert werden müssen. Lediglich werden monatlich die Schneckenkörner und das flüssige Lockmittel ausgetauscht.

Schneckenfallen selber bauen

Wenn Sie keine Fallen kaufen möchten, können Sie aus alltäglichen Haushaltsgegenständen auch Schneckenfallen selber bauen.

Tellerfalle

Die einfachste Methode ist es, einen großflächigen Teller falsch herum auf den Boden zu stellen (in der Nähe von Gebüschen). Unter diesen legen Sie zusätzlich Fraßköder wie Salat oder reife Erdbeeren. Die Nacktschnecken werden darunter kriechen und Sie können die Tiere am nächsten Tag ganz einfach aufsammeln.

Holzlatte

Wenn Sie alte, verrottete Zaunlatten übrig haben, können Sie diese zu Schneckenfallen umfunktionieren. Denn unter dem Holz verstecken sich die Tiere gerne vor dem Tageslicht und vor Austrocknung. Sammeln Sie die Exemplare einfach ein.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 24.07.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.