Hausmittel gegen Silberfische

Dieser Artikel über die besten Hausmittel gegen Silberfische ist Teil der Serie zur Silberfischbekämpfung. Hier geht es zur Übersicht aller Ratgeber.

Wer Silberfische im Bad oder in sonstigen Räumen in der Wohnung findet, der sollte diese schnell bekämpfen. Zwar sind die Insekten keine Schädlinge im gesundheitlichen Sinn, jedoch verursachen sie materiellen Schaden.

Denn sie fressen Bücher, Textilien und Fasern, Tapeten, Milben, Staub und Lebensmittel. Außerdem sind sie ein Indiz für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen, die unbehandelt zu wirklich gesundheitsschädlichem Schimmel führt.

Wer keine Chemie einsetzen möchte, um Silberfischchen zu bekämpfen, der kann auf natürliche Hausmittel gegen Silberfische zurückgreifen. Welche Hausmittel gegen Silberfische helfen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Beste Hausmittel gegen Silberfische

Lavendel

Lavendelöl wird gerne als Hausmittel gegen Silberfische, Ameisen und andere Schädlinge eingesetzt. Geben Sie ein paar Tropfen Lavendelöl* in eine Schale mit Wasser und legen Sie diese auf den Boden, wo Sie den Befall beobachtet haben. Alternativ können Sie auch Lavendelöl in das Wischwasser geben, um den gesamten Fußboden zu behandeln. Lavendelöl als Hausmittel gegen Silberfische ist insbesondere im Schlafzimmer zu empfehlen. Denn der Geruch von Lavendel hat einen positiven Nebeneffekt auf Schlafstörungen. Haben Sie Silberfischchen im Kleiderschrank, können sie außerdem Duftsäckchen aufhängen.

Honig

Die kleinen silbernen Insekten lieben Süßes und werden von zucker- und stärkehaltigen Lebensmitteln angezogen. Deswegen nennt man sie auch „Zuckergast„. Dieses Vorlieben kann man zu seinem eigenen Vorteil nutzen und als Waffe gegen sie einsetzen. Honig ist als Hausmittel gegen Silberfische sehr effektiv, da er ein intensiver Lockstoff ist und eine Falle zugleich. Bestreicht man Papier mit einer dicken Schicht Honig, hat man eine Klebefalle selbst gebastelt. Die Honigfalle stellt man an einer Stelle auf, an der man die Insekten beobachtet hat. Meist kleben sie bereits am nächsten Morgen daran fest.

Essig

Essig ist ein Hausmittel gegen Silberfische ohne tödlichen Ausgang. Die Insekten werden lediglich vergrämt. Wenn Sie Ihren Fußboden jeden Abend wischen und Essig ins Wischwasser dazugeben, machen Sie es den Tieren sehr ungemütlich. Durch den Geruch bleiben sie in ihren Verstecken und suchen sich früher oder später ein neues Zuhause. Das Wischen mit Essigwasser hat im Haushalt zudem eine positive Wirkung. Denn Essig hat eine reinigende und desinfizierende Wirkung.

Zitrone

Neben Lavendel ist auch der Duft der Zitrone ein effektives Hausmittel gegen Silberfische. Dazu gibt man den Saft einer Zitrone oder ein paar Tropfen konzentriertes Zitronenöl in eine mit Wasser gefüllte flache Schale. Man kann auch etwas Zitronensaft in das Boden-Wischwasser geben, um den Fußboden zu behandeln. Hat man Probleme mit Silberfischchen im Bett, dann helfen ein paar Tropfen Zitronensaft, die man in das Waschmittel dazu gibt.

Kartoffeln

Nicht nur Zucker, sondern auch Stärke steht auf der Speisekarte der Zuckergäste. Deshalb kann man Kartoffeln als Hausmittel gegen Silberfische einsetzen. Eine Kartoffelfalle ist eine selbst gebastelte Variante der Silberfisch-Köderdose mit natürlichem Fraßköder. Man halbiert eine Kartoffel und höhlt sie aus, sodass sich innen ein Hohlraum befindet. Dann ritzt man die Schale an den Seiten ein, damit sich Eingangslöcher bilden. Man legt die Kartoffel mit der Schnittfläche nach unten auf ein Stück Frischhaltefolie und stellt die Falle auf dem Boden auf. Über Nacht werden die Insekten durch die Kartoffelstärke angelockt und eingefangen. Am nächsten Morgen kann man die Folie einfach um die Kartoffel wickeln und die Falle entsorgen.

Gips

Tatsächlich steht auch Gips auf der Speisekarte der Zuckergäste und kann als Hausmittel verwendet werden. Um eine Gipsfalle zu basteln, streuen Sie in der Nacht etwas Gips auf ein Baumwoll-Handtuch. Legen Sie dieses auf den Boden, wo Sie den stärksten Befall vermuten. Am nächsten Morgen können Sie die Insekten absammeln oder das gesamte Handtuch entsorgen.

Backpulver

Backpulver ist als Hausmittel gegen Silberfische sehr effektiv. Der Einsatz von Backpulver ist in der Schädlingsbekämpfung jedoch umstritten. Denn Backpulver fungiert als giftiger Fraßköder, der eine quellende Wirkung erzielt. Die Schädlinge, die mit Backpulver bekämpft werden, fressen ein Backpulver-Zucker-Gemisch und quellen langsam auf. Ihr Magen bringt sie langsam zum Platzen, wodurch die Tiere schließlich verenden.

Hausmittel gegen Silberfische
Backpulver als Fraßköder ist das beste Hausmittel gegen Silberfische. Allerdings ist diese Form der Schädlingsbekämpfung oft umstritten.

Chemie gegen Silberfischchen: Wenn Hausmittel gegen Silberfische nicht helfen

Hausmittel gegen Silberfische sind eine umweltfreundliche Methode der Schädlingsbekämpfung. Allerdings kann es sehr lange dauern, bis die Insekten endgültig vernichtet sind und ein Erfolg kann nicht immer garantiert werden. Ist die Silberfischplage bereits zu weit fortgeschritten und helfen Hausmittel gegen Silberfische nicht aus, um sie zu bekämpfen, dann sind Mittel aus dem Fachhandel der letzte Ausweg. Chemie gegen Silberfischchen gibt es als Spray, Köderdosen oder Leimfallen. Diese enthalten spezielle Lockstoffe und Gifte, die die Zuckergäste bekämpfen.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 15.10.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.