Buchsbaumzünsler erkennen: Befall durch Eier, Raupen, Falter

Dieser Artikel zum Buchsbaumzünsler erkennen ist Teil 1 der 9 teiligen Serie über effektive Buchsbaumzünslerbekämpfung.

Seit 2010 hat der Buchsbaum einen neuen und aggressiven Feind aus Asien bekommen. Den Befall mit dieser kleinen grünen Raupe, dem Buchsbaumzünsler, erkennen Sie an Kahlfraß, Eiern oder Falter. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen die wichtigsten Erkennungsmerkmale des Schädlings und seine Auswirkungen auf den Buchsbaum.

Befall durch Buchsbaumzünsler erkennen

Kahlfraß und Gespinste im Blattwerk sind erste Anzeichen, an denen Sie den Buchsbaumzünsler erkennen. Auch Köttelchen am Boden unterhalb des Buschs sind weitere Erkennungsmerkmale. Wird dieser Schädling entdeckt, dann müssen Sie schnell mit der Bekämpfung beginnen, um die Pflanze zu retten.

Nach dem winterlichen Frost, ab einer dauerhaften Temperatur von +7°C, schlüpfen die Falter aus den Winterkokons und beginnen den Befall der Buchsbäume durch die Eiablage. Nach ca. 3 Tagen schlüpfen die Larven. Es empfiehlt sich daher schon früh im Jahr mit einer optischen Sichtkontrolle und Pheromonfallen zu arbeiten. Nur so werden Sie rechtzeitig den Befall durch den Buchsbaumzünsler Falter erkennen und wissen wann die Eiablage bevorsteht. Wir empfehlen hierzu die Verwendung folgender Fallen zum Anlocken:

Schadbild am Buchsbaum

Der Buchsbaumzünsler ernährt sich im Larven- oder Raupenstadium von den saftigen Blättern und später sogar von der Rinde des Buchsbaums. Dabei bleibt letztlich nur noch das Blattgerippe über. In der Folge sterben befallene Pflanzenteile ab und nehmen eine beige-gelbliche Farbe an. Der Befall des Zünslers beginnt unterhalb der Blätter und verlagert sich häufig in die Pflanzenmitte, wo er vor Blicken am besten geschützt ist. Bemerkt man das Schadbild der Plage erst, wenn die Außenbereiche des Buchsbaumes befallen werden, dann ist es häufig schon zu spät. Wasserknappheit oder anderweitiger Stress, kann dann das Lebensende der Pflanze besiegeln.

Typische Merkmale de Schadbildes, an denen Sie den Buchsbaumzünsler erkennen, sind eingesponnene Blätter. Diese Gespinste werden von Raupen hinterlassen und sind leicht mit Spinnenweben zu verwechseln:

Buchsbaumzünsler erkennen Gespinnst
Buchsbaumzünsler erkennen: Das Gespinst ähnelt Spinnenweben und ist ein typisches Anzeichen für den Zünsler. Sehr gut ist auch der Fraßschaden am Blatt erkennbar.

Wenn Sie die Raupe am heimischen Baum früh genug entdecken, dann sollten Sie diese mit Handschuhen oder einer alten Servierzange absammeln und direkt im Restmüll vernichten. Alternativ mit dem Hochdruckreiniger auf eine darunter abgelegte Folie spritzen.

Hinweis: Entsorgen Sie die Raupen keinesfalls im eigenen Kompost, da von dort aus neuer Befall droht!

Die Eier des Buchsbaumzünslers

Nach der Überwinterung im Kokon schlüpft der Falter und beginnt die Eier des Buchsbaumzünslers abzulegen. Diese werden an der Unterseite der Blätter verklebt, wo sie nur schwer zu sehen und besser geschützt sind. Zünsler-Falter legen die Eier bevorzugt an unbefallenen Buchsbäumen ab, sodass dies die Ausbreitung begünstigt.

Eier des Buchsbaumzünslers erkennen
Eier des Buchsbaumzünslers erkennen: Der Falter platziert das Eigelege an den Blättern. So haben die geschlüpften Larven frische Nahrung.

Die galertigen Eier sind zu Beginn durchsichtig und haben eine gelblich-grüne Farbe. Mit der zunehmenden Entwicklung kann man in jedem Ei einen schwarzen Punkt, den späteren Kopf des Buchsbaumzünslers, erkennen. Farbgebung der Eier und die Raupenköpfe ähneln dann stark dem Inneren einer aufgeschnittenen Kiwi.

Tipp: Gegen die Eier kann vorbeugend Algenkalk auf das Blattwerk ausgebracht werden. Dieses Mittel ist unbedenklich für Bienen und hat vier Vorteile. Es verhindert das Schlüpfen der Eier, stoppt die Entwicklung der Larven, sorgt für Inaktivität der Raupen und stärkt gleichzeitig die Gesundheit des Buchsbaumes. Algenkalk können Sie als Pulver im Handel kaufen:

Raupe erkennen: Wie sieht der Buchsbaumzünsler aus?

Die Raupe des Buchsbaumzünslers erkennen Sie an der Farbgebung und dem Muster. Sie sieht nämlich aus wie der Baum, zumindest ist die Tarnung dem sehr gut nachempfunden. Folgende Merkmale weist die Raupe auf:

  • Körperlänge bis zu fünf Zentimeter
  • Schwarzer Kopf
  • Grüner Körper mit schwarzen und gelben Streifen
  • Auf der Haut befinden sich schwarze Punkte und feine weisse Härchen.
  • Großer Hunger: Drei Raupen fressen in zwei Tagen eine Kugel mit 30cm Durchmesser ins Blattwerk.
Raupe vom Buchsbaumzünsler erkennen
Wie sieht der Buchsbaumzünsler aus? Die Raupe erkennen Sie an Farbe und Muster. Dieses gewährt eine besonders gute Tarnung im Blattwerk des Baumes.

Hinweis: Buchsbäume sind von Natur aus giftig und werden von den meisten Schädlingen daher in Ruhe gelassen. Der Buchsbaumzünsler nimmt jedoch beim Blattfraß diese Gifte auf und wird dadurch für Fressfeinde selbst zu einem unappetitlichen Happen.

Buchsbaumzünsler gelten als invasive Neophyten, die mit dem Warenverkehr aus China hierzulande eingeschleppt wurden. Wie bei vielen neu eingeschleppten Arten gibt es anfangs keine natürlichen Fressfeinde. Man beobachtet jedoch zunehmend Spatzen und andere heimische Vogelarten dabei, wie sie die saftigen Raupen des proteinreichen Zünslers fressen oder an den hungrigen Nachwuchs verfüttern.

Tipp: Die Raupe des Buchsbaumzünslers ist kälteresistent und kann im Kokon Winter und Frot überstehen. Sie beginnt dann im März mit der Futtertätigkeit. Spätfrost tötet die Schädlinge nicht, sondern verlangsamt nur die Nahrungsaufnahme. Ertränken oder Verbrennen sind hingegen sichere Vernichtungsmethoden. Weiterhin haben sich folgende Produkte bei der Schädlingsbekämpfung bewährt:

Falter des Buchsbaumzünslers

Während die Raupe alle Blätter des Buchsbaums kahl frisst, ist der spätere Falter keine Bedrohung mehr. Zumindest, wenn man von der Eiablage durch die Weibchen absieht.

Buchsbaumzünsler erkennen Falter
Buchsbaumzünsler erkennen: Der Falter hat charakteristische Flügel mit einer braunen Umrandung.

Der Buchsbaumzünsler- Falter besitzt an den Flügeln ein weißes Muster mit einer markanten braunen Umrandung. Die Flügelspannweite liegt bei ca. 4 bis 4,5 cm. Körper und Beine sind größtenteils weiß mit schwarzen Farbanteilen in der Musterung. Die Lebensdauer des Falters beträgt, je nach Quelle, fünf bis zehn Tage. Die Zeitspanne für die Eiablage der Weibchen ist also streng limitiert. Insgesamt dauert der Zyklus für eine Generation mit

  • Eiablage durch Falter
  • Schlüpfen der Larven
  • Lebensphase der Raupen
  • Transformation zum Falter
  • Erneute Eiablage

ca. zwei bis drei Monate. Bei zeitiger Schlupfphase im Frühjahr und einem warmen Spätsommer, können so pro Saison bis zu vier Generationen des Buchsbaumzünslers schlüpfen.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 23.05.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.