Die Bernstein Waldschabe (Ectobius vittiventris) bekämpfen

Dieser Artikel über die Bernstein Waldschabe (Ectobius vittiventris) ist Teil 13 der Serie über Schabenbekämpfung. Hier geht es zur Übersicht aller 13 Ratgeber.

Kakerlaken stammen ursprünglich aus tropischen und subtropischen Ländern. Man findet diese ekligen Schädlinge mittlerweile aber auch in Deutschland. Heruntergefallene Nahrungsreste, Müllgefäße in Häusern und feuchtwarme Wohnungen bilden eine ideale Lebensgrundlage. Einmal eingefallen sind die Insekten nur schwer zu vertreiben und wegen Ihrer Funktion als Krankheitsüberträger auch gesundheitsschädlich.

Hierzulande kommt die Deutsche Schabe als Schädling besonders häufig vor. Wegen Aussehen, Größe und Farbe kann sie leicht mit der ungefährlichen Bernstein Waldschabe verwechselt werden. Aktuell befindet sich deren Lebensraum in Süddeutschland, da die Verbreitung aus den südeuropäischen Ländern erfolgte und sich zunehmend nach Norden verlagerte. Wir erklären in diesem Ratgeber wie Sie die Bernstein Waldschabe erkennen können, was zu tun ist, wenn sie in Haus und Wohnung auftaucht und ob man diese Schabenart bekämpfen muss.

Wie Sie Kakerlaken richtig bekämpfen – Unsere Tipps: Die chemische Bekämpfung von Kakerlaken sollte nur durch Kammerjäger erfolgen. In jedem Fall ist Schnelligkeit gefragt, da sich die Insekten sehr schnell vermehren. Sie können jedoch den Ursachen für einen Schabenbefall vorbeugen und den Schaben die Lebensgrundlage nehmen. Säubern Sie Stellen mit Hautresten, Eipaketen und toten Tieren gründlich und dichten Sie alle offenen Ritzen ab. Es ist ebenfalls sinnvoll Schabenfallen, Köderdosen und Schabengel vor den Schlupfwinkeln auszulegen, um die Stärke des Befalls und die Schabenart zu ermitteln. Dazu haben sich folgende Produkte bewährt:

Bernstein Waldschabe erkennen

Kakerlaken sind normalerweise Allesfresser, nachtaktiv und können nicht oder nur bei besonders warmen Temperaturen in einer weit fortgeschrittenen Entwicklung fliegen. Diese drei Eigenschaften unterscheiden sie fundamental von Küchenschaben und gehen auf eine gänzlich andere Lebensweise zurück. Daraus ergeben sich die ersten drei Unterscheidungsmerkmale:

  1. Normale Kakerlaken krabbeln nicht am Tage umher, außer es besteht bereits ein massiver Befall hinter Wänden und Schränken oder in Abflussrohren. Sehen Sie tagsüber eine ca. 10-15mm große und braune Schabe, dann handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Bernstein Waldschabe.
  2. Die Waldschaben ernähren sich von totem, organischen Material. Das unterscheidet sie ebenfalls fundamental von den allesfressenden Vorratsschädlingen. Richtige Kakerlaken sind sogar Kannibalen und fressen Artgenossen auf. Man macht sich diesen Umstand in der Kakerlakenbekämpfung zu Nutze in dem man Tiere vergiftet und diese so zu neuen Giftködern werden (sogenannter Kaskadeneffekt).
  3. Fliegt die Kakerlake (tagsüber) durch die Wohnung, dann können Sie daran mit ziemlicher Sicherheit eine harmlose Bernstein Waldschabe erkennen.

Optisch können Sie die Bernsteinschabe erkennen, da sie an ihrem Nackenschild nicht die charakteristischen beiden Streifen der Deutschen Schabe aufweist:

Bernstein Waldschabe erkennen und Verwechslung mit Kakerlake
Bernstein Waldschabe erkennen und Verwechslung mit Kakerlake vermeiden: Das Nackenschild zeigt bei Schädlingen zwei schwarze Striche, während harmlosen Waldschaben dieses Merkmal fehlt.

Waldschaben in Haus und Wohnung

Die Bernstein Waldschabe in Haus und Wohnung finden Sie dort nur dann vor, wenn sie sich verirrt. Trotzdem kommt es immer wieder zu panischen Reaktionen von Bewohnern, die die Lage im ersten Moment falsch einschätzen.

Doch keine Panik – Bernstein Waldschaben bevorzugen die Natur und finden dort alle benötigten Lebensgrundlagen vor. In der Regel verlassen Sie daher das Domizil von selbst wieder, wenn die Möglichkeit offener Türen oder Fenster gegeben ist.

Wieso kommen die Schaben ins Haus? Sie werden an lauen Sommerabenden manchmal von Lichtquellen angezogen und landen dann versehentlich in Haus oder Wohnung. Dies ist auch ein weiteres Unterscheidungsmerkmal um die Tiere zu erkennen. Während nachtaktive Kakerlaken vor Licht flüchten, fliegt die Bernsteinschabe aktiv darauf zu oder bleibt einfach im Lichtkegel sitzen.

Bernstein Waldschabe bekämpfen

Die gute Nachricht zuerst: Sie müssen keine gefundene Bernstein Waldschabe bekämpfen. Weder übertragen diese Insekten Krankheiten auf Mensch und (Haus-)Tier, noch vermehren sie sich so invasiv in Haus und Wohnung, wie es ihre schädlichen Artgenossen tun. Der Grund liegt darin, dass sie entweder freiwillig wieder in die Natur fliegen oder mangels Nahrung einfach verhungern.

Bernstein Waldschabe bekämpfen
Bernstein Waldschabe bekämpfen: Wenn Sie diese Schabenart in Haus und Wohnung erkennen, dann können Sie ganz beruhigt bleiben. Diese Schaben sind ungefährlich und müssen nicht mit Gift bekämpft werden.

In den wenigsten Wohnungen gibt es für die Bernstein Waldschabe und spätere Nachkommen monatelang verwesende Pflanzenteile als Futter. Falls Sie eine einzelne Waldschabe bekämpfen möchten, dann tun sie ihr etwas Gutes und tragen Sie das Tier in die Freiheit hinaus.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 23.09.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.