Ameisen in der Wand bekämpfen

Dieser Artikel ist Teil 4 der Serie über Ameisenbekämpfung. Hier geht es zur Übersicht aller 13 Ratgeber.

In der freien Natur leisten die kleinen Hautflügler wertvolle Dienste. Denn sie halten den Wald stets sauber, indem sie pflanzliche Abfälle, Tier-Kadaver und andere Insekten fressen. Außerdem begünstigen Sie das Wachstum bestimmter Pflanzen, indem sie unterwegs verschiedenste Samen verteilen.

Nisten sich jedoch Ameisen im Haus oder in der Wohnung ein, dann ist schnelle Handlung gefragt. Denn die kleinen Hautflügler können Krankheiten übertragen und erheblichen Schaden am Bauwerk anrichten.

In diesem Ratgeber zum Ameisen in der Wand bekämpfen erfahren Sie

  • welche Anzeichen auf einen Befall hinweisen und was mögliche Ursachen sind
  • wie Sie Ameisen in der Wand bekämpfen und
  • wie Sie einer Plage vorbeugen können.

Ameisen in der Wand bekämpfen: Ursachen und erste Anzeichen

Zunächst einmal sollte darauf hingewiesen werden, dass Ameisen in der Wand nichts mit einem Hygiene-Problem zu tun haben. Denn sie werden während ihrer Nahrungssuche eher zufällig ins Innere des Hauses gelockt. Normalerweise siedeln sie sich außerhalb des Hauses in Mauerritzen und Steinen am liebsten an.

Gründe für einen Befall

Die Ursache für Ameisen im Haus lassen sich somit vielmehr auf undichte Türrahmen und Fenster, sowie Risse im Mauerwerk zurückführen. Insbesondere Gebäude mit einem Garten sind gefährdet. Denn haben die Insekten erst einmal einen Weg ins Haus oder ins Mauerwerk gefunden, werden sie anfangen, dieses über alle möglichen Öffnungen und Spalten zu kolonisieren. Dann wird es nötig, dass Sie Ameisen in der Wand bekämpfen.

Anzeichen für einen Befall

Erste Anzeichen für einen Befall in der Wand sind sichtbare Schäden am Mauerwerk und an der Bausubstanz. Diese Schäden äußern sich beispielsweise durch Krümel von Bau-Materialien wie Silikon oder Holz. Einige Gattungen bevorzugen es nämlich, ihre Nester in verbautem Holz und in Isoliermaterial anzulegen. Außerdem können Risse in den Wänden und Fugen sichtbar werden.

Weitere Anzeichen für einen Befall im Haus sind das Aufkommen vereinzelter und desorientierter Exemplare im gesamten Wohnraum. Denn haben die Arbeiterinnen ihren Weg in die Küche oder in die Vorratskammer gefunden, markieren sie ihren Weg zur Nahrungsquelle mit Duftspuren. Diese Pheromone locken schließlich ihre Artgenossen an. Die Folge sind Straßen oder Schwärme von fliegenden Ameisen.

Ameisen in der Wand bekämpfen
Ameisen in der Wand bekämpfen: Erste Anzeichen für einen Befall in der Wand oder im Mauerwerk, sind Risse und Krümel von Baumaterialien.

Ameisen in der Wand bekämpfen: Risiken & Maßnahmen

Wer einen Befall bei sich zuhause bemerkt, sollte schnell handeln und die Ameisen in der Wand bekämpfen. Denn im schlimmsten Fall kann eine Kolonisierung substanzielle Schäden am Gebäude und dem Mauerwerk verursachen.

Risiken für das gesamte Gebäude sind z.B.:

  • Wände werden komplett bevölkert
  • Wandmaterial wird mit der Zeit zersetzt
  • hölzerne Bauteile werden mit der Zeit komplett zerstört
  • Tragfähigkeit von Balken lässt nach
  • Dämm-Materialien und Styropor werden zerrieben

Ameisen in der Wand bekämpfen: Maßnahmen und Hausmittel

Mit den nachfolgenden Tipps zu Maßnahmen und Hausmitteln, können Sie Ameisen in der Wand bekämpfen, wenn der Befall sich noch im Anfangsstadium befindet.

  • Abdichtung von allen Öffnungen in der Wand (mit Beton, Silikon oder Bauschaum)
  • Auflösung bestehender Straßen
  • bestehende Ameisen mit Hausmitteln bekämpfen
  • Ersetzung von brüchigen Dichtungen an Fenstern und Türen
  • Umsiedlung von bestehenden Kolonie-Haufen im Garten (weit vom Gebäude entfernen)

Ist der Befall jedoch bereits fortgeschritten, sollten Sie einen Kammerjäger zur Hilfe holen. Dieser wird die Ameisen in der Wand bekämpfen, in dem er chemische Mittel verwendet.

Ameisen in der Wand bekämpfen und vorbeugen

Zur Vorbeugung von einem Befall in der Wand sollten offene Stellen und Ritzen, sowie undichte Fugen sofort mit Silikon, Lehm oder Bauschaum gefüllt werden. Riskante Schwachstellen, die ein Eindringen fördern, sind im Haus die Folgenden:

  • Öffnungen und Schäden im Mauerwerk
  • feuchte Stellen im Mauerwerk
  • alte, brüchige Fensterdichtungen
  • schlecht gelüftetes Klima im Haus

Zudem sollten möglichst viele Lockstoffe vermieden werden. Essensreste, dreckiges Geschirr und der Biomüll sollten vor allem in den warmen Monaten direkt entsorgt bzw. gespült werden.

Wie Sie Ameisen in der Wand richtig bekämpfen – Unsere Tipps: Ist es bereits zu spät und ein Befall lässt sich nicht mehr so einfach rückgängig machen, hilft nur noch ein professioneller Kammerjäger. Dieser nimmt eine chemische Bekämpfung vor, um die Insekten nachhaltig zu beseitigen. Sie selbst können allerdings einiges tun, um einen Schadenfall im Haus oder in der Wohnung vorzubeugen. Neben der Abdichtung von offenen Stellen und der Beseitigung von Essensresten und Müll, haben sich zusätzlich diese speziellen Produkte zur Bekämpfung bewährt:

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 14.11.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.