Ameisen FAQ – Die 14 wichtigsten Fragen und Antworten

Dieser Artikel mit den häufigsten Fragen und Antworten zu Ameisen ist Teil 14 der Serie über Ameisenbekämpfung. Hier geht es zur Übersicht aller 13 Ratgeber.

1 Wie viele Ameisenarten gibt es auf der Welt?

Auf der Welt existieren über 13.000 verschiedene Ameisenarten, wovon 200 bei uns in Europa leben. Die in Deutschland am häufigsten vorkommende Ameisengattung ist die Wegameise.

2 Wie groß ist eine Ameise und wie viele Beine hat sie?

Je nach Ameisenart erreichen die Arbeiterinnen eine Größe zwischen 2 mm und 14 mm. Alle Ameisen haben sechs Beine. Die Königinnen und Männchen können die doppelte Körpergröße erreichen. Beispiele für Ameisengrößen:

  • Braune Wegameise: 3 mm bis 4 mm
  • Gelbe Wiesenameise: 2 mm bis 9 mm
  • Rote Feuerameise: 2,5 mm bis 3 mm
  • Schwarzgraue Wegameise: 4 mm bis 10 mm
  • Rote Waldameise: 4,5 mm bis 9 mm
  • Schwarze Rossameise: 7 mm bis 18 mm
  • Riesige Waldameise: bis zu 21 mm

3 Wie alt werden Ameisen?

Die Lebenserwartung von Ameisen ist sehr unterschiedlich und hängt von Art und Geschlecht ab. Während Männchen eine kurze Lebensdauer bis kurz nach dem Hochzeitsflug haben, werden Arbeiterinnen im allgemeinen Durchschnitt 2 Jahre alt. Eine Pharaoameise hat beispielsweise eine Lebensdauer von 4 bis 12 Monaten, wohingegen die Schwarze Wegameise bis zu 15 Jahre alt wird. Ameisenköniginnen hingegen, können im Allgemeinen bis zu 20 Jahre alt werden.

4 Wie viele Ameisen leben in einem Ameisenhaufen?

Ein Ameisenhaufen ist das Nest eines Ameisenstaates. Hier können 100.000 bis mehrere Millionen Tiere zusammenleben.

Übrigens: In einem Staat leben fast nur Arbeiterinnen und Königinnen. Männchen kommen nur im Frühling vorbei, um die Weibchen zu befruchten und sterben danach wieder.

5 Wie schnell ist eine Ameise?

Eine Ameise bewegt sich, gemessen an ihrer Größe, sehr schnell fort. So schafft eine Waldameise etwa 26 Körperlängen in nur einer Sekunde. Bei einer Größe von 9 mm entsprechen das 234 mm.

Den Geschwindigkeitsrekord hält die Wüstenameise mit etwa einem Meter pro Sekunde.

Wissenswertes: Die Dracula-Ameise hat den schnellsten Kiefer der Welt. Ihr Mund schnappt mit bis zu 324 km/h auf. Das ist 5000 Mal schneller als ein Wimpernschlag.

6 Was fressen Ameisen?

Ameisen müssen viele Proteine und Kohlenhydrate zu sich nehmen, damit ihr Körper funktioniert. Das benötigte Eiweiß beschaffen sich die Allesfresser, indem sie andere Insekten fressen. Dabei machen sie entweder Jagd auf lebende Insekten oder sie fressen totes Fleisch, sofern es noch frisch ist. Kohlenhydrate nehmen sie indirekt über Pflanzensaftsauger, wie der Blattlaus, auf. Ihr Kot, der sogenannte Honigtau, gilt für sie als Delikatesse.

7 Wie lange leben Ameisen ohne Nahrung?

Ameisen sind in der Regel sehr robust und können wochenlang ohne Futter auskommen. Ohne Trinkwasser und bei Trockenheit verdursten sie jedoch innerhalb von zwei Wochen.

8 Was mögen Ameisen überhaupt nicht?

Was Ameisen nicht mögen, sind bestimmte Gerüche. Diese kann man im Rahmen einer Schädlingsbekämpfung gegen sie verwenden. Zu den Gerüchen, die sie überhaupt nicht mögen, zählen z.B.:

  • Essiggeruch
  • Pfefferminze
  • Kräuter: Thymian, Majoran, Lavendel
  • Kreide
  • Kupfer
  • Teebaumöl
  • Zimt
  • Zitronen

9 Was kann eine Ameise tragen?

Ameisen können das 30 bis 40-fache ihres eigenen Körpergewichts tragen. Wie viel genau sie schaffen, hängt jedoch von ihrer Gattung und der Art des Gewichtehebens ab. Das höchste Gewicht, das je erforscht wurde, liegt bei 500 Gramm.

Wissenswertes: Laut Forschungen können die Hautflügler das 9,7-fache ihres Gewichtes tragen, ohne dass der Gegenstand den Boden berührt. Beim Hinterher-ziehen eines Gegenstands mit Bodenkontakt können sie das 17-fache transportieren. Müssen die Tiere etwas hochziehen, schaffen sie das 12,2-fache ohne Probleme. Rechnet man das Gewicht auf einen Menschen um, dann müsste ein 80kg-wiegender Mensch 8000kg stemmen können.

10 Für was sind Ameisen gut?

Ameisen FAQ Fragen Antworten
Ameisen tragen erheblich zum natürlichen Gleichgewicht der Umwelt bei.

In der Natur sind Ameisen sehr nützliche Lebewesen. Denn sie tragen zum natürlichen Gleichgewicht bei, indem sie pflanzliche Abfälle, Tier-Kadaver und Schädlinge fressen. So halten sie Wälder und Wiesen sauber und gesund. Außerdem fördern sie das Wachstum verschiedenster Pflanzen und Bäume. Denn sie lassen verschleppte Samen in ihrem Bau liegen, sodass daraus neue Pflanzen wachsen. Interessiert sind die kleinen Krabbeltiere nämlich nur an den Anhängseln der Samen, die mit Nährstoffen gefüllt sind (Elaiosome).

11 Was machen Ameisen im Winter?

Die Mittel- und Südeuropäischen Gattungen krabbeln im Winter tief ins Erdreich, wo sich ihr Winterquartier befindet. Die Königinnen und Arbeiterinnen treffen sich am tiefsten Punkt ihres Baus und verfallen dort in Winterstarre. Das bedeutet, dass sie sich kaum noch bewegen und sich ihr Stoffwechsel herunterfährt. In tropischen Ländern legen Ameisen im Winter allerdings keine Winterpausen ein, denn dort ist es konstant warm.

12 Wie sehen Ameisenbisse aus?

Ameisenbisse sehen aus wie eine allergische Reaktion. An der Bisswunde bildet sich eine weißliche Erhöhung, die sich anschließend rot färbt. Durch Ameisensäure können ein brennender Schmerz, Quaddeln, Rötungen, Schwellungen oder Pusteln auf der Haut entstehen. Zusätzlich können ein Beklemmungsgefühl in der Brust und Übelkeit auftreten. In einer kleinen Dosis ist diese Vergiftung für den Menschen nicht gefährlich.

Wird man jedoch von Feuerameisen gebissen, die ein Gift mit Alkaloiden austeilen, kann es zu heftigen allergischen Reaktionen, bis hin zu einem anaphylaktischen Schock führen.

Einen Ameisenbiss kann man mit kühlenden Salben (Ringelblume), Grüntee oder Schwarztee. sowie mit Medikamenten aus der Apotheke behandeln.

13 Was lockt Ameisen an?

Ameisen haben einen sehr guten Geruchssinn, den sie zur Nahrungssuche auch verwenden. Riechen sie unverpackte zucker- oder eiweißhaltige Lebensmittel, statten sie schnell einen Besuch in der eigenen Küche ab. Diese sollten Sie deshalb immer gut und in Vorratsdosen geschlossen verpackt lagern.

14 Wie wird man Ameisen los?

Man kann Ameisen mit natürlichen Hausmitteln oder giftigen Ameisenmitteln loswerden. Die Art der Schädlingsbekämpfung ist abhängig vom Grad und Ort des Befalls. Als effektive Hausmittel haben sich die Gerüche von Essig, Lavendel, Kreide, Zitronen und Zimt etabliert.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 23.05.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.