Hausmittel gegen Schnecken: Natürliche Schneckenbekämpfung

Dieser Ratgeber zum Thema „Hausmittel gegen Schnecken“ ist Teil 4der Serie über Schneckenbekämpfung. Hier geht es zur Übersicht aller 14 Ratgeber. Hier erfahren Sie wie Sie mit einfachen biologischen Hausmitteln gegen Schnecken im Garten ankämpfenn.

Warum Sie Hausmittel gegen Schnecken im Garten anwenden sollten

Ein akuter Schneckenbefall im Garten macht sich durch löchrig angefressene Salatblätter und Schleimspuren auf den Pflanzen bemerkbar. Was Sie am Tag zuvor in Ihren Garten eingepflanzt haben, kann am nächsten Morgen bereits so aussehen, als hätte es ein starker Hagelsturm beschädigt.

In diesem Fall waren Nacktschnecken am Werk. Insbesondere die Spanische Wegschnecke, die Gartenwegschnecke und die Ackerschnecke sind Schädlinge im Garten, die man bekämpfen sollte. Andernfalls sind heftige Fraßschäden vorprogrammiert.

Die Schäden fallen je nach Ausmaß des Befalls unterschiedlich groß aus. Jedoch entwickeln sich die Nacktschnecken schnell zu einer Landplage, die alle möglichen Pflanzenteile verschlingen. Wurzeln, Wurzelgemüse, Blattsalate, Zierblumen und sonstige Pflanzen werden Stück für Stück abgefressen. (Achtung: Auch das Hochbeet ist vor Nacktschnecken nicht sicher!) Deshalb sollte man die Schnecken im Garten loswerden und entsprechende Maßnahmen einleiten.

Welche Hausmittel gegen Schnecken sich für unsere heimischen Gärten bewährt haben, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Hausmittel gegen Schnecken im Garten
Als Hausmittel gegen Schnecken im Garten haben sich viele Zutaten, Kräuter und Pflanzen bewährt.

12 beliebte Hausmittel gegen Schnecken

Bei der Schädlingsbekämpfung ist es ratsam, zunächst auf Hausmittel gegen Schnecken zurückzugreifen, anstatt direkt die Chemiekeule auszupacken. Denn Hausmittel gegen Schnecken zeigen in den meisten Fällen bereits bei der Erstanwendung positive Wirkung.

In Kombination mit mechanischen Schneckensperren, können Sie einem Schädlingsbefall doppelt so gut vorbeugen, ohne die Umwelt zu beeinträchtigen.

Als Hausmittel gegen Schnecken im Garten sind einige Zutaten und Materialien, die jeder bei sich zu Hause hat, hilfreich. Zu diesen gehören beispielsweise Kaffeesatz, Eierschalen oder Bier. Aber auch manche Pflanzen, Blumen und Kräuter können hilfreich sein. Diese pflanzt man einfach in seinen Garten oder lässt sie dort in einem Kübel stehen. Eine weitere einfache Variante, um seinen Garten schädlingsfrei zu bekommen, ist es, natürliche Feinde der Nacktschnecke anzusiedeln.

Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht über beliebte Hausmittel gegen Schnecken.

1. Kaffee, Kaffeepulver oder Kaffeesatz gegen Schnecken

Der Kaffeesatz von aufgebrühtem Kaffee hilft gegen Nacktschnecken und sollte deshalb aufgehoben werden. Man streut ihn einfach großflächig um die gefährdeten Pflanzen aus. Achtung: In geringer Konzentration vertreibt das Koffein im Kaffeesatz die Schnecken. In zu hoher Konzentration wirkt es jedoch tödlich.

2. Eierschalen

Wenn Sie leere Eierschalen zerkleinern, entstehen scharfkantige Splitter, die die Weichtiere meiden. Mit einer zusätzlichen Mischung aus Sägespänen wird die Mischung noch gefährlicher. Streuen Sie diese Mischung um die zu schützenden Beete.

3. Bierfallen

Nehmen Sie einen verschließbaren Plastikbecker und schneiden Sie vier Öffnungen in den Rand. Befüllen Sie den Becher mit Bier und graben Sie ihn so weit in die Erde, bis die Schlupflöcher im Rand etwa einen Zentimeter über dem Erdboden ragen. Die Tiere werden durch das Bier angelockt und ertrinken.

4. Tagetes und Ringelblumen

Die Studentenblume Tagetes lockt Nacktschnecken magisch an. Diese Wirkung können Sie nutzen, um die Weichtiere von ihren Gemüsebeeten fernzuhalten.

Außerdem halten Ringelblumen die Weichtiere von ihrem Gemüsebeet fern. Pflanzen Sie diese beiden Blumenarten in ihren Garten und profitieren Sie von ihrer Wirkung.

5. Küchen-Käuter: Thymian, Salbei und Rosmarin, Minze

Küchen-Kräuter wie Thymian, Salbei, Minze oder Rosmarin verbreiten einen Duft, den die Weichtiere nicht mögen. Pflanzen Sie diese Kräuter neben die zu schützenden Gemüsebeete.

6. Blumen, Kräuter und Pflanzen gegen Schnecken

Aus manchen Pflanzen lassen sich wirksame Hausmittel gegen Schnecken gewinnen. Dazu gehören beispielsweise Moosextrakt oder Lebermoosextrakt. Diese sprüht man auf die betroffenen Pflanzen, um einen Fraßschaden zu vermeiden. Lebermoosextrakt kann man bequem online bestellen.

Ansonsten können Sie auch eine Brühe aus Rasenmoos selber herstellen. Dazu benötigen Sie pro Liter Wasser etwa 50 g trockenes Moos, Efeu, Holunderblätter, Schafgarbe oder Lavendel. Lassen Sie die Pflanzen einfach einen Tag im Wasser ziehen, bevor Sie das abgesiebte Wasser auf die Pflanzen spritzen.

7. Natürliche feinde nutzen: Weinbergschnecken, Schnegel, Enten und Co.

Eine einfache Möglichkeit, um einen Befall zu vermeiden, ist es, natürliche Feinde im Garten anzusiedeln. Ein Beispiel sind Schnegel (Tigerschnegel) oder Weinbergschnecken gegen Nacktschnecken. Diese machen Jagd auf ihre Artgenossen und fressen ihre Eier. Aber auch Igel, Frösche, Schildkröten, Maulwürfe, Amseln, Drosseln, Raben oder Laufenten sind geeignete Nützlinge.

8. Mulchen mit Wolle, Kalk und Muschelkalk

Mulchen kann hilfreich gegen Schneckenbefall sein, sofern man die richtigen Materialien verarbeitet. Als besonders geeignet stellt sich Wolle (Schafwolle) heraus. Auch normaler Gartenkalk, Branntkalk und Muschelkalk sollen zum mulchen geeignet sein. Rindenmulch scheidet leider aus, da er Möglichkeiten als Unterschlupf und zur Eiablage bietet.

9. Sand

Mit Sand können Sie glatte Gartenwege bestreuen, um den Weichtieren den Weg ins Beet zu erschweren. Außerdem können Sie Sand dafür nutzen, um den Boden aufzulockern und fein-krümelig zu halten, sodass keine Hohlräume entstehen. Auf diese Weise haben die Weichtiere keine Möglichkeit, um ihre Eier abzulegen.

10. Nematoden

Nematoden gegen Schnecken (Fadenwürmer) sind Nützlinge, die als Parasiten in den Weichtieren leben und diese langsam zersetzen. Man verteilt sie zusammen mit Wasser auf dem Boden. Der Einsatz von Nematoden ist für den Biolandbau zugelassen und findet dort insbesondere gegen die Ackerschnecke Einsatz. (Achtung: Nematoden gehen auch auf Regenwürmer!)

11. Homöopathie mit Globuli gegen Schnecken

Die homöopathischen Mittel Helix tosta D6 und C30 aus gerösteten Schneckenhäusern, sowie Schnecknnosoden (tote, getrocknete und verbrannte Schnecken) sollen als Gießwasser gegen Schneckenbefall helfen. Allerdings ist die Wirkung von Homöopathie mit Globuli gegen Schnecken nicht wissenschaftlich erwiesen. Jedoch sollen positive Beobachtungen bei Salat gemacht worden sein.

12. Achtung bei Salz als Hausmittel gegen Schnecken

Salz anzuwenden ist weder tier- noch umweltfreundlich. Denn es entzieht ihnen Wasser, sodass sie sich langsam auflösen und einen qualvollen Tod sterben. Außerdem schadet zu viel Salz den Pflanzen und der Boden übersäuert, was das Absterben der Pflanzen zur Folge hat.

Schneckensperren zur Vorbeugung

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 23.05.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.