Maulwurfsperre gegen Maulwürfe im Garten

Dieser Artikel zur Maulwurfsperre ist Teil 10 der Serie über Maulwurfbekämpfung. Hier geht es zur Übersicht aller 10 Ratgeber. Hier erfahren Sie, wie Sie mit einem Maulwurfnetz oder Maulwurfgitter die lästigen Maulwurfshügel im Garten vorbeugen.

Was ist eine Maulwurfsperre?

Eine Maulwurfsperre im Rasen dient dazu, einen Maulwurf im Garten vorzubeugen. Durch das Anbauen von einem Maulwurfnetz oder Maulwurfgitter werden die Rasenflächen über Jahre hinweg vor den Tieren geschützt. Die meisten Produkte bestehen aus Kunststoffen, die nicht verrotten.

In der Regel wird bei der Verarbeitung HD-PE, ein unverrottbares Polyethylen, verwendet. Dieser Kunststoff ist UV-beständig und verträgt hohe Temperaturschwankungen zwischen -40°C und 80°C. Aus diesem Grund bieten die meisten Hersteller eine Garantie bis zu 25 Jahre.

Wo kommt die Maulwurfsperre zum Einsatz?

In der Öffentlichkeit wird eine Maulwurfsperre unter anderem auf Sportplätzen und sonstigen öffentlichen Rasenflächen und Grünanlagen genutzt. Auf einem Fußballfeld oder Golfplatz müssen die Rasenflächen beispielsweise besonders gepflegt aussehen. Deshalb ist hier eine Maulwurfvorbeugung besonders wichtig.

Im privaten Bereich werden Maulwurfgitter oder Maulwurfnetze im Garten verlegt, um den Rasen vor unerwünschten Maulwurfshügeln zu schützen.

Maulwurfsperre
Eine Maulwurfsperre im Garten schützt den Rasen vor unschönen Maulwurfshügeln.

Horizontale oder vertikale Maulwurfsperre?

Eine horizontale Maulwurfsperre in Form eines Gitters oder Netzes wird horizontal unter den Rasen verlegt. Dadurch kann der Maulwurf zwar immer noch sein Tunnelsystem unter der Erde buddeln, jedoch nicht mehr an die Erdoberfläche gelangen, um Maulwurfshügel zu bauen.

Eine vertikale Maulwurfsperre verlegt man in der Regel an der Grundstücksgrenze. Man baut sie in einen Graben rund um die zu schützende Grünfläche. So wirkt sie gegen Maulwürfe und zusätzlich auch als Wurzelsperre.

Wie verlegt man eine horizontale Maulwurfsperre?

Es empfiehlt sich, eine horizontale Maulwurfsperre direkt beim Anlegen des neuen Rasens zu integrieren, da ein Nachrüsten meist aufwendiger und teurer ist.

Was Sie benötigen sind:

  • Maulwurfgitter
  • Teppichmesser
  • Stahlnägel/-Krampen Drahtbügel, Erdanker
  • Kabelbinder oder Nirosta-Schellen
  • Steine
  • Mutterboden und
  • ein Maulwurfgitter (Fläche des Rasens vorher ausmessen)
  1. Obere Schicht der Rasenfläche aufrollen, damit der Boden frei wird. Das Maulwurfgitter muss mindestens 10 cm tief verlegt werden.
  2. Erste Bahn des Gitters auf dem glatten Boden ausrollen (flach und ohne Falten).
  3. Neben der ersten Bahn, die Zweite ausrollen. Dabei müssen sich die Gitter etwa 10 cm überlappen, damit der Maulwurf keinen Durchschlupf findet.
  4. In regelmäßigen Abständen von max. 50 cm Stahlnägel oder Erdanker in den Boden hämmern, um die Gitter zu fixieren.
  5. An den Grenzen muss das Gitter bis zur Erdoberfläche hochgezogen werden.
  6. Falls im Garten eine Wäschespinne oder ein Sprinkler eingebaut sind, muss das Gitter so daran fixiert werden, dass ein Maulwurf keinen Durchschlupf finden kann. Dies erreicht man am besten mit Nirosta-Schellen oder Kabelbinder.
  7. Wenn alle Flächen mit Gitter bedeckt sind, eine 5 cm hohe Schicht Mutterboden aufschütten. So entsteht ein gewisses Gewicht, sodass der Maulwurf das Gitter nicht hochdrücken kann.

Im nachfolgenden Video können Sie nachvollziehen, wie man eine horizontale Maulwurfsperre verlegt.

Wie verlegt man eine vertikale Maulwurfsperre?

Eine vertikale Maulwurfsperre wird an der Grundstücksgrenze gegraben und ist weniger aufwendig. Was Sie benötigen sind:

  • Maulwurfgitter
  • Spaten und Schaufel und
  • Stahlnägel
  1. Schaufeln Sie einen Graben entlang der Grenze. Dieser muss 2 cm tiefer als das Maulwurfgitter sein. Die Oberkante des Gitters sollte demnach 2 cm unter der Erdoberfläche liegen.
  2. Rollen Sie die Gitterrollen nacheinander und glatt im Graben aus. Die Kanten müssen sich etwa 10 cm – 15 cm überlappen.
  3. Fixieren Sie die sich überlappenden Enden, damit der Maulwurf keinen Durchschlupf findet.
  4. Füllen Sie den Graben wieder mit Erde auf.

Vorteile und Nachteile einer Maulwurfsperre

Vorteile:

  • keine Maulwurfshügel
  • Maulwurf kann Gitter nicht durchnagen
  • Staunässe wird vorgebeugt
  • Rasen kann ungestört Wurzeln bilden
  • tierfreundlich
  • erlaubte Methode, um gegen Maulwürfe vorzugehen
  • hilft auch bei Wühlmäusen

Nachteile:

  • Verlegen auf großen Rasenflächen bedeutet hohen Aufwand
  • vertikale Sperren sind weniger aufwendig, jedoch garantieren sie eine Maulwurffreiheit nicht zu 100%
  • ökologischer Nachteil: unverrottbarer Kunststoff verbleibt in der Erde

Produktempfehlung für Maulwurfgitter und Maulwurfnetze

Wenn Sie ein Maulwurfgitter oder Maulwurfnetz kaufen möchten, um Ihren Rasen dauerhaft vor Maulwürfen oder Wühlmäusen zu schützen, empfehlen wir Ihnen folgende Produkte.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 23.05.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.