Hornissen FAQ – Die 13 häufigsten Fragen und Antworten

Dieser Artikel mit den 13 häufigsten Fragen und Antworten zu Hornissen ist Teil 9 der Serie über Hornissenbekämpfung. Hier geht es zur Übersicht aller 9 Ratgeber.

1 Wie sehen Hornissen aus?

Hierzulande gibt es nur die Hornissenart Vespa crabro, welche der Wespe sehr ähnlich ist. Sie wird jedoch deutlich größer und hat rötliche Farbtöne an Kopf und Körper. Einen (nicht maßstabsgetreuen) Vergleich zeigt das folgende Bild:

Hornisse und Wespe im Vergleich
Hornisse und Wespe im Vergleich: Man erkennt deutlich die rotbraune Färbung gegenüber den schwarzgelben Wespen.

Als Erkennungsmerkmal kann auch das laute Brummen der kräftigen Hornissenflügel dienen. Wespen und Bienen sind hingegen deutlich leiser beim Anflug und nicht schon von weitem zu hören.

2 Wie groß werden Hornissen?

Die Größe ist zusammen mit der auffälligen roten Färbung ein ideales Unterscheidungsmerkmal gegenüber Wespen und Bienen. Am größten wird die Königin, gefolgt von den Drohnen und den Arbeiterinnen:

  • Hornissenkönigin: Größe – ca. 28 bis 35 mm | Gewicht – 0,5 – 1,1g
  • Drohne: Größe – ca. 21 bis 28 mm | Gewicht – 0,6 – 0,7g
  • Arbeiterin: Größe – ca. 18 bis 25 mm | Gewicht – 0,5 – 0,6g

3 Wie sieht ein Hornissennest aus?

Nachfolgend haben wir ein paar Beispiele für Hornissennenster zusammengetragen. Anfang Mai beginnt die Königin mit der Errichtung der ersten Waben. Das verwendete Material ist eine Kombination aus zerkauten Hölzern und Speichelsekret. Dies ergibt eine Konsistenz die stark an Pappmache erinnert:

Wie sieht ein Hornissennest aus?
Wie sieht ein Hornissennest aus? Links oben sieht man die Königin beim errichten der ersten Waben. Die weiteren Bilder zeigen den Nestbau in freier Natur und in einem Nistkasten für Vögel.

4 Wo bauen Hornissen ihre Nester?

Es werden trockene und geschützte Plätze bevorzugt. In der Natur sind dies Bäume mit dichtem Blattwerk oder Astlöcher. In der Nähe menschlicher Behausungen werden gerne folgende Nistplätze gewählt:

  • Alte Schuppen
  • Dachböden
  • Holzverschalungen an Terrassen und Vordächern
  • Rollladenkasten
  • Vogelnistkästen

Unser Tipp: Mit einem Nistkasten können Sie gezielt Vögel als natürliche Feinde der Hornissen im Garten ansiedeln. So verringern Sie deren Population oder unterbinden gar den ganzen Nestbau. Etwas Nelkenöl in der Einflugschneise verhindert, dass sich die Riesenwespen vor den Vögeln ansiedeln.

5 Wann sterben Hornissen?

Aus abgelegten Eiern schlüpfen nach ca. einer Woche Larven. Diese verpuppen sich zu Arbeiterinnen und Drohnen, welche nur wenige Wochen alt werden. Die Jungköniginnen kommen im Herbst zur Welt und überleben etwa ein Jahr, wenn es ihnen gelingt nach der Überwinterung ein neues Hornissenvolk zu gründen. Da Arbeiter und Drohnen so schnell sterben, muss die Hornissenkönigin täglich bis zu 40 Eier legen. Mit Einbruch der kalten Tage stirbt das alte Volk komplett aus.

6 Wie überwintern Hornissen?

Im Herbst verlassen die Jungköniginnen das Hornissennest, um sich zu paaren. nach erfolgreicher Befruchtung suchen sie umgehend ein geeignetes Winterquartier auf. Normalerweise sind dies morsche Stämme oder Holzstücke. Die Überwinterung erfolgt einzeln, nur selten sind mehrere Jungköniginnen an der gleichen Stelle anzutreffen. Zuvor angefressenes Körpergewicht und Körperflüssigkeiten, die ähnlich wie Frostschutzmittel im Auto wirken, verhindern, dass die Königin erfriert.

7 Was lockt Hornissen an und was fressen sie?

Süßspeisen wie Kaffee und Kuchen sind nur für Wespen und Bienen interessant. Die Hornisse jagt eine Vielzahl kleinerer Insekten, sowie Raupen und Larven. Auch überreifes Fallobst ist eine Delikatesse zum Anlocken.

Tipp: Wenn Sie auf der Terrasse ungestört sein wollen, dann platzieren Sie zur Ablenkung einfach eine Schale mit überreifem Obst an einem anderen Ort.

Hornissen mit Hausmittel bekämpfen
Hornissen mit Hausmittel bekämpfen: Reifes Obst eignet sich sehr gut, um die Insekten an einen anderen Ort zu locken. So hat man Ruhe auf der Terrasse.

8 Sind Hornissen aggressiv?

Hornissen gelten als äußert friedfertig. Sie lösen Konflikte eher durch Flucht als durch Stiche. Nur im Umkreis von ca. 5m rund um das Hornissennest können schon kleinste Erschütterungen ausreichen, um Königin und Nest zu verteidigen. Auch direktes Anpusten, Schlagen oder ein Verstellen der Einflugschneise kann aggressives Verhalten auslösen.

9 Wann stechen Hornissen?

Die Riesenwespen stechen nur zu, wenn sie sich bedroht fühlen oder das Hornissennest verteidigen. Sonst ist Flucht die erste Wahl zur Konfliktvermeidung.

10 Was sollte man bei einem Hornissenstich tun? Sind die Stiche tödlich?

Ein Hornissenstich ist nicht tödlich und auch nicht giftiger als ein Wespenstich. Er brennt aber genauso stark und tut weh. Folgendes Vorgehen hilft gegen Hornissenstiche:

  1. Hornissenstachel oder Stachelreste aus der Wunde entfernen.
  2. Gift in der Wunde aussaugen und ausspucken.
  3. Desinfizieren und Kühlen der Einstichstelle
  4. Salben lindern die Symptome und auftretenden Juckreiz

Damit das Gift eines Hornissenstichs tödlich wirkt, benötigt es etwa 500-1000 Stiche. Lediglich für Allergiker und bei Stichen im Hals, wenn die Luftröhre zu schwillt, kann es gefährlich werden. Rufen Sie dann umgehend einen Notarzt!

11 Was hilft gegen Hornissen?

Da die Insekten unter Artenschutz stehen, darf man Sie nicht verletzen oder gar töten. Es gibt jedoch einige gute Hausmittel gegen Hornissen und Düfte oder Gerüche um die Riesenwespen zu vertreiben. Dazu zählen:

  • Insektengitter zum Versperren von Türen und Fenstern
  • Im Garten gelingt das Vertreiben einzelner Tiere durch Abspritzen mit dem Gartenschlauch
  • Rauch, Feuer und Grillgeruch halten die Fluginsekten ebenfalls fern.
  • Weiterhin empfehlen sich folgende Düfte – angezündetes Kaffeepulver, Aufgeschnittene Zitronen mit eingesteckten Nelken, zerstoßene Gewürznelken, aufgeschnittener Knoblauch, Nelkenöl, Räucherstäbchen, Lavendelduft

Tipp: Mit dem Geruch von Nelkenöl halten Sie Terrasse, Dachboden und Wohnung frei von Hornissen.

12 Wie lange dauern die Schmerzen beim Hornissenstich?

Der Schmerz tritt unmittelbar beim Einstich auf und hält auch noch einige Zeit an. Für ca. zwei Wochen bleibt der Juckreiz bei einem Hornissenstich bestehen.

13 Sind Hornissen nachtaktiv?

Ja, Hornissen sind auch nachtaktive Jäger. Sie fangen in den späten Abendstunden und nachts viele dämmerungs- und nachtaktive Insekten. Vorteil: Zu diesen Zeiten sind sonst nur Fledermäuse auf der Jagd und es herrscht ein große Futterangebot.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 13.11.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.