Schneckenfalle selber bauen: Anleitung zur biologischen Schneckenbekämpfung

Dieser Ratgeber zum Thema „Biologische Schneckenfalle selber bauen“ ist Teil 7 der Serie über Schneckenbekämpfung. Hier geht es zur Übersicht aller 14 Ratgeber. Hier erfahren Sie wie Sie mit einfachen Mitteln eine biologische Schneckenfalle selber bauen, ohne giftige Chemikalien anzuwenden.

Die meisten Gartenbesitzer werden von Nacktschnecken geplagt. Nachts in der Dunkelheit, wenn alles schläft, kriechen die kleinen Weichtiere ohne Schneckenhaus aus ihren Verstecken, um sich über das Gemüsebeet herzumachen. Am nächsten Morgen ärgert sich schließlich jeder Gärtner über die entstandenen Fraßschäden an Blüten, Blättern und Wurzeln.

Da sich Nacktschnecken rasant zu einer Plage entwickeln, sollte schnell gehandelt werden, um weitere Schäden zu verhindern. Bevor man jedoch zu giftigen Chemikalien wie Schneckenkorn greift, sollte man es mit harmloseren Methoden versuchen. Hausmittel gegen Schnecken können bei der Erstanwendung beispielsweise bereits vergrämende Erfolge erzielen. Außerdem gibt es auch Pflanzen, die Schnecken nicht mögen und deshalb gerne in der Nähe von gefährdeten Beeten angepflanzt werden.

Wer sich allerdings aktiv an der biologischen Schneckenbekämpfung und Beseitigung beteiligen möchte, anstatt nur an der Vergrämung, der sollte ein Schneckenfalle selber bauen und die angelockten Schnecken aufsammeln.

Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie eine biologische Schneckenfalle selber bauen können.

Schneckenfalle selber bauen: Die Bierfalle

Wenn Sie eine klassische Schneckenfalle selber bauen möchten, empfiehlt sich die Bierfalle gegen Schnecken. Bierfallen funktionieren mit einem einfachen Gefäß und etwas Bier. Durch den Biergeruch werden die Weichtiere angelockt und in die Bierfalle gelockt. Einmal in das Gefäß gefallen, können sie sich nicht mehr selbstständig befreien und ertrinken bzw. sterben an einer Alkoholvergiftung. Welches Bier für die Schneckenfalle verwendet wird, ist relativ egal. Wichtig ist jedoch, dass das Bier Alkohol enthält.

Das benötigen Sie für die Bierfalle:

  • ein Gefäß, das möglichst senkrecht verläuft und glatte Wände hat (z.B. Plastikbecher oder Gurkenglas)
  • alkoholhaltiges Bier
  • engmaschiges Netz

Graben Sie zunächst ein tiefes Loch in die Erde, sodass das Gefäß hineinpasst und der Rand noch etwa 1 cm aus dem Loch herausragt. Dieser Abstand ist wichtig, damit keine anderen Tiere aus Versehen hineinfallen.

Befüllen Sie das Gefäß bis zur Hälfte mit alkoholhaltigem Bier und befestigen Sie das engmaschige Netz über der Öffnung, sodass nur ein kleines Loch übrig bleibt, durch das die Nacktschnecken kriechen können. So verhindern Sie, dass andere Tiere und insbesondere die nützlichen und geschützten Weinbergschnecken angelockt werden. Ihr Haus wird sie daran hindern, durch das Loch zu kriechen.

Lassen Sie die fertige Bierfalle zwei bis drei Tage stehen, um ihre Wirkung zu entfalten. In dieser Zeit zieht der Duft des Gerstensaftes die Schnecken in die Bierfalle. Erneuern Sie die Bierfalle nach spätestens drei Tagen.

Schneckenfalle selber bauen – Tipps zur Bierfalle: Eine Bierfalle ist besonders im Frühling wirksam, da das Nahrungsangebot für Schnecken in dieser Zeit noch gering ist.

Schneckenfalle selber bauen
Schneckenfalle selber bauen: Eine Bierfalle ist besonders geeignet, um Nacktschnecken einzufangen. Diese sollte jedoch nur im Frühling aufgestellt werden, da ab dem Sommer auch weitere Exemplare außerhalb des Gartens angelockt werden.

Schneckenfalle selber bauen aus alter Zaunlatte

Aus einer alten, verrotteten Zaunlatte können Sie im Nu eine Schneckenfalle selber bauen. Hängen Sie das Holzbrett einfach im Niederwuchs auf, um den Nacktschnecken Unterschlupf zu bieten. Unter dem Holz werden sich die Weichtiere vor dem Tageslicht und Austrocknen verstecken. Sammeln Sie die Exemplare am nächsten Morgen ganz einfach ein.

Schneckenfalle selber bauen aus einem Teller

Ähnlich wie die Bierfalle funktionieren auch Lebendfallen. Hier werden Nacktschnecken eingefangen, ohne sie zu töten. Sie können eine solche Schneckenfalle selber bauen, wenn sie sich Fraßköder und einen Teller beiseite legen.

Nehmen Sie sich einfach einen großen Teller und lassen Sie ihn umgedreht auf dem Boden (in der Nähe von Gebüschen) liegen. Unter dem Teller platzieren Sie die Fraßköder. Hierfür eignen sich z.B. Erdbeeren, Kopfsalat, Gurkenscheiben oder Tagetes-Blüten. Am nächsten Tag können Sie die Nacktschnecken absammeln und ggf. sogar ihre Eier finden. Eine Schneckenfalle selber bauen war noch nie so einfach!

Schneckenfalle selber bauen aus Schneckenzaun und Kupferband

Ein Schneckenzaun ist ein Blech mit abgeschrägten Kanten und schützt Ihre Beete vor den Schädlingen. Theoretisch können Sie sich solch eine Schneckenfalle selber bauen, jedoch ist es am einfachsten, eines aus dem Handel zu kaufen. Sie können Ihn rund um die gefährdeten Beete aufstellen oder sogar das gesamte Grundstück einzäunen.

Auch ein selbstklebendes Kupferband ist geeignet, um Schnecken von Ihren Beeten fernzuhalten. Dieses können Sie entweder auf eine Umzäunung kleben oder als Umrandung von Kübeln und Blumentöpfen.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 24.07.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.