Holzwurm bekämpfen im Dachstuhl

Dieser Ratgeber zum Holzwurm bekämpfen im Dachstuhl ist Teil unserer 14 teiligen Serie zur Holzwurmbekämpfung. Hier geht es zur Übersicht aller Holzwurm Ratgeber.

In unseren bisherigen Artikeln haben wir gezeigt, wie man Holzwürmer erkennt und welche Geräusche durch aktiven Befall entstehen. Wollen Sie den Holzwurm im Dachstuhl bekämpfen, dann müssen Sie zunächst den aktiven Befall feststellen anhand von:

  • feinen Holzmehlresten auf schwarzer Pappe
  • Fraßgeräuschen
  • hellen Holzwurmlöchern
  • Klopftest mit hohlem Klang
  • Kotausscheidungen
  • lebenden Larven und Käfern

Die Entfernung aller lebenden Holzschädlinge ist wichtig, da sie die Statik von Häusern und Dachstühlen komplett zerstören können. Erst nachdem Sie den Holzwurm im Dachstuhl erfolgreich bekämpft haben, machen Sanierungsmaßnahmen und Reparaturen am Dach Sinn. Ist kein aktiver Befall erkennbar, dann ist auch keine Bekämpfung der Larven und Nagekäfer erforderlich.

Die Schadensbeurteilung und Schädlingsbekämpfung muss dabei durch den Fachmann erfolgen. Gleiches gilt für eine sachgerechte Sanierung. Als Privatperson reparieren Sie bestenfalls isoliert befallene Möbel oder Hölzer, ohne statische Relevanz, alles andere gehört in die Hände der Profis. Dazu zählen z.B.

  • vereidigter Sachverständiger für Holzschutz
  • geschulte Schädlingsbekämpfer und Kammerjäger
  • ausgebildete Fachkräfte für Holzschutz

Holzwürmer befallen gerne Dachbalken

Eine besonders große Gefahr durch den Holzwurm besteht bei modernen Fertighäusern in Holzbauweise und Massivhölzern mit neuerem Holzdachstuhl. Holzwürmer essen nämlich bevorzugt das äußere, weiche Splintholz und halten sich vom harten Kernholz in Dachbalken fern. So kommt den gefräßigen Larven des gemeinen Nagekäfers oder Holzbocks zu Gute, dass industriell angebautes Holz immer frischer geschlagen wird und kaum noch Zeit zum Ausbilden von hartem Holzkernen besitzt.

Holzwurm bekämpfen Dachstuhl Holz
Holzwurm bekämpfen im Dachstuhl: Bevorzugt befallen die Larven das weiche Splintholz und verschmähen das harte Kernholz in der Stammmitte.

Bei der Schadensbeurteilung mittels Bebeilung nutzt man das Fressverhalten des Holzwurms und sein Vorkommen im Splintholz aus. Lässt die Statik des betroffenen Dachbalkens es zu, so wird im Abstand von jeweils einem Meter ein Stück Holz mit der Axt heraus geschlagen. Mit dem ausgeschlagenen Stück lassen sich die Menge der eingefressenen Gänge und die Beschädigung des Dachstuhls beurteilen.

Weiterhin besitzt der ideale Lebensraum der Holzwürmer eine Holzfeuchte von mehr als 10%. Während Holz in beheizten Wohnräumen zu trocken ist, bietet ein zugiger Dachstuhl alle Voraussetzungen, um hier den gefräßigen Holzwurm bekämpfen zu dürfen. Hinzu kommt, dass die verbauten Holzarten in Deutschlands Dachstühlen zu den Lieblingsspeisen der Nagekäfer und ihrer Larven gehören.

Welches Mittel hilft gegen Holzwurm im Dachstuhl

Den Holzwurm bekämpfen Experten im Dachstuhl mit verschiedenen Mitteln. So gibt es u.a. folgende Möglichkeiten:

  • Thermische Behandlung: Dabei wird das gesamte Gebäude oder der Dachstuhl eingehaust und mit heißer Luft behandelt. Ab etwa 55°C stirbt der Holzwurm im Dachstuhl ab und lässt sich effektiv bekämpfen.
  • Mikrowellenstrahlen: Punktuell betroffene Stellen lassen sich mit diesem Mittel gezielt angreifen. Die Mikrowellenstrahlen treten ins Holz ein und Kochen die Larven zu Tode.
  • Chemische Mittel gegen Holzwurm im Dachstuhl: Diese können ergänzend oder bei geringem Befall auch alleine aufgetragen werden. Sinnig sind Chemikalien mit möglichst geringer gesundheitlicher Beeinträchtigung für den Menschen und aktiver, sowie vorbeugender Bekämpfung der Larven und Käfer.
  • Begasung: Der Dachstuhl wird eingepackt und mit ungiftigen Dämpfen begast, sodass die Insekten ersticken.

Tipp: Für Privatpersonen bieten sich beim Befall von Möbelstücken auf dem Dachboden Eicheln als Falle für den Holzwurm an. Legen Sie diese neben die befallene Stelle, dann ziehen die Larven bereits nach wenigen Tagen in die leckeren Eicheln um. Sie können die Früchte der Eiche auf Holzwurmlöcher kontrollieren und bei erfolgreicher Umsiedlung anschließend entsorgen.

Der Holzbock mag kein altes Holz

Holz was über 60 Jahre alt ist schmeckt dem Holzbock nicht und wird von diesem kaum befallen. Es gibt daher einige DIN-Normen die den Umgang mit altem Holz im Dachstuhl beim Bekämpfen vorschreiben.

  • Kommt es lediglich zu einem bereichsweisen Befall durch den Holzbock und es existiert Holz, das älter als 60 Jahre alt ist und noch nicht befallen wurde, so muss dieser Bereich nach DIN 68800-4 Abschnitt 5.2.2 nicht mit behandelt werden. Derart altes Holz ist zu hart und wird nur selten vom Holzbock befallen.
  • Nach DIN 68800-4 Abschnitt 5.3.9 muss bei 60 jährigem Holz nach einer Behandlung mittels Heißluftverfahren keine chemisch vorbeugende Schutzmaßnahme getroffen werden.

Kosten der Holzwurmbekämpfung im Dachstuhl

Der Hausbock legt jährlich 100 bis 200 Eier in Ritzen und Holzspalten auf dem Dachboden ab. Die ausgeschlüpften Larven fressen sich umgehend ins Holz ein und richten dort für die nächsten vier bis sechs Jahre teure Fraßschäden an. Ein schnelles Bekämpfen von Holzwurm und adulten Käfern im Dachstuhl ist daher notwendig, um die Kosten einer Sanierung gering zu halten.

Und noch ein weiterer Grund gebietet Eile beim Vernichten der Holzschädlinge: Aufgrund von statischen Optimierungsmaßnahmen und wirtschaftlicheren Herstellungsverfahren oder Einsparmaßnahmen, sind Holzbalken heutzutage mit geringeren Toleranzen ausgestattet. Bei Schäden durch den Holzwurm wird daher schneller als früher die Statik beeinträchtigt, was die Sanierung verteuert und höhere Kosten verursacht. Generell gilt:

  • Jeder Fraßschaden reduziert den Querschnitt der Dachbalken und mindert die Stabilität. Im Extremfall droht sogar ein Einsturz.
  • Der Statiker muss den Schaden beurteilen und entsprechende Sanierungsmaßnahmen abwägen.

Am günstigsten ist das einfache Ausbessern beschädigter Dachbalken. Die mechanische Sanierung kann das Ausbeilen und Ersetzen befallener Holzteile umfassen.

Sanierungsmaßnahmen sind immer dann notwendig, wenn die statisch nötigen Querschnitte durch den Fraßschaden unterschritten sind. Diese Berechnung ist durch den Statiker durchzuführen und dient dem Hauseigentümer als Entscheidungshilfe.

Letztlich muss abgewogen werden, ob die Kosten für eine chemische und thermische Bekämpfung vom Holzwurm im Dachstuhl, sowie die anschließende Verstärkung der Dachbalken und Bauteile sinnvoll sind. Eine sinnvolle und manchmal auch günstigere Alternative ist bei drohenden, ausufernden Kosten die komplette Erneuerung des Dachstuhls. Die Vorteile liegen dann in einer eventuell höheren Beleihbarkeit und Wertsteigerung des Gebäudes, aktueller Statikanforderungen und der Möglichkeit das Dachgeschoß auszubauen und neu zu Dämmen.

Zahlt die Versicherung bei Holzwurm im Balken?

Üblicherweise sind Schäden durch holzfressende Insekten, wie den Holzwurm von der Hausversicherung ausgeschlossen. Der Grund liegt in den Folgerisiken. So wird die Dachkonstruktion durch den Schädlingsbefall anfälliger für Elementarschäden, was der Versicherung weitere Kosten verursacht.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 23.09.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.