Ameisenplage im Garten bekämpfen

Dieser Artikel ist Teil 6 der Serie über Ameisenbekämpfung. Hier geht es zur Übersicht aller 13 Ratgeber.

In der freien Natur sind Ameisen nützliche Mitbewohner. Denn sie halten den Wald und die Wiesen rein, indem sie pflanzliche Abfälle, tote Tiere und Insekten fressen. Zudem ist ihnen das Wachstum verschiedener Pflanzen zu verdanken. Denn während ihrer Nahrungssammlung verteilen Sie unterwegs hin und wieder ein paar Samen.

Nisten sich jedoch Ameisen im Haus oder in der Wohnung ein oder befallen sie den Garten, Rasen und die Terrasse, dann sollte ohne Zögern gehandelt werden. Denn andernfalls kann ein großer Schaden entstehen.

In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie eine Ameisenplage im Garten bekämpfen. Egal, ob mit Hausmitteln oder mit speziellen Ameisenmitteln.

Ameisenplage im Garten bekämpfen: Ursachen für einen Befall

Auf den ersten Blick ist es oft nicht einfach zu beurteilen, ob die Ameisen im Garten und Rasen Schaden verursachen oder nicht.

Denn einerseits sorgen sie für eine geordnete und saubere Umgebung, doch andererseits bauen sie Hügel und züchten Blattläuse, die wiederum Blumen und Pflanzen töten können.

Entdeckt man nur vereinzelte Exemplare auf dem Gartengrundstück, sollte man diese nicht sofort bekämpfen. Erst einmal sollten die Ameisenstrasse und die Nestumgebung beobachtet und mögliche Ursachen für die Ameisenplage im Garten ergründet werden.

Mögliche Ursachen für eine Ameisenplage im Garten sind z.B.:

  • Nest bzw. Hügelbau: Eine neue Kolonie hat ihr Nest in ihrem Garten gebaut. Suchen Sie in diesem Fall den Bau und siedeln sie diesen um.
  • Blattläuse auf Gartenpflanzen: Leben die kleinen Hautflügler bevorzugt an und um Pflanzen, die von Blattläusen besiedelt sind, dann ist die Ursache für die Ameisenplage im Garten die Blattlaus selbst. Denn Ameisen ernähren sich von den Ausscheidungen der Blattlaus, dem sogenannten Honigtau.
  • Fliegende Ameisen: Diese Exemplare sind zunächst kein Grund zur Sorge, da sie sich auf Hochzeitsflug befinden und nach der Paarung auf natürliche Weise sterben. Bei Sichtung im heimischen Garten sollte allerdings darauf geachtet werden, dass diese nicht den Weg ins Haus finden und auch keine Artgenossen anlocken.
Ameisenplage im Garten bekämpfen
Wenn Sie eine Ameisenplage im Garten bekämpfen möchten, können Sie zunächst auf Hausmittel zurückgreifen. Wenn diese nicht mehr weiterhelfen, sind Ameisenmittel eine gute Lösung.

Ameisenplage im Garten bekämpfen: Mögliche Schäden

Eine Ameisenplage im Garten kann unterschiedliche Schäden verursachen. So kann es beispielsweise passieren, dass Blattläuse gezüchtet werden, die sich über die Gartenpflanzen hermachen. Kaputte Blumen und eine geschädigte oder gar ausbleibende Ernte können die Folge sein.

Zudem kann eine Ameisenplage unterirdische Wege bauen, sodass sich Gehwegplatten auf der Terrasse verschieben und eine Stolpergefahr für dem Menschen darstellen. Feine Risse in den Platten können eine ansonsten intakte Terrasse mit der Zeit zum Sanierungsobjekt verwandeln. Deshalb sollte man diese umgehend reparieren.

Aufgrund dieser Risiken, sollte man rechtzeitig eine Ameisenplage im Garten bekämpfen.

Ameisenplage im Garten bekämpfen: Hausmittel vs. Ameisenmittel

Ihnen stehen verschiedene Möglichkeiten offen, mit denen Sie eine Ameisenplage bekämpfen können. Grundsätzlich sollte zuallererst versucht werden, den Schädlingsbefall mit natürlichen Hausmitteln in den Griff zu bekommen.

  • Zimt, Brennnesseljauche und Lavendel: Diese Gerüche können die Insekten nicht ausstehen. Wenn Sie diese Pflanzen an bestimmten Stellen anpflanzen, werden die Insekten diese Orte meiden. Man kann auch Öle oder Pulver in Schalen füllen, die man aufstellt.
  • Essig und Zitrone: Auch diese Gerüche vergrämen Ameisen. Mit dem Saft einer Zitrone oder Essig können Sie unsichtbare Barrieren bauen, die den Insekten den Weg versperren.
  • Backpulver und Natron: Mit etwas Zucker als Lockstoff vermischt, nehmen Ameisen Backpulver und Natron in ihren Körper auf. Achtung: Dadurch schränken sich ihre Körperfunktionen langsam ein, sodass sie einen qualvollen Tod sterben!

Wenn die oben genannten Hausmittel nicht mehr ausreichen, können Ameisenmittel zur Hilfe herangezogen werden.

Diese enthalten Lockstoffe und giftige Wirkstoffe, die die Insekten bei bloßem Kontakt oder durch Fraß abtöten. Es gibt Ameisenmittel in unterschiedlichen Formen, die sich je nach Anwendungsfall richten. Typisch sind Ameisenköder, Ameisenspray und Gießmittel bzw. Granulat.

Wenn Sie eine Ameisenplage im Garten bekämpfen möchten, empfehlen wir folgende Bestseller Produkte auf Amazon.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 23.05.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | Haftungsausschluss: Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.